Mär 13
© Stadt Werther (Westfalen)

Vogelschutzaktion der Stadt Werther

Ist schon interessant, was man beim Surfen im Netz findet. Zufällig auf der Homepage der Stadt Werther (Westf.) gelandet, haben wir uns dort umgeschaut und auch den Menüpunkt „Umwelt und Natur“ angeklickt. Dabei sind wir auf die Aktion „Althandys für den Eisvogel“ gestoßen und neugierig geworden. Ganz ehrlich, der Eisvogel war uns nur namentlich vertraut, umso atemberaubender fanden wir die eingestellten Vogel-Bilder. Sie zeigen einen Vogel mit fantastischem Gefieder, den man als Nichtvogelkundler in Deutschland nicht vermuten würde. Dieser seltene Vogel ist nun zum Brüten an das Schwarzbach-/Johannisbachsystem in Werther zurückgekehrt. Grund dafür sind die dort seit Jahren durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen. In NRW gilt der Eisvogel als gefährdete Art und steht auf der Roten Liste. Das erklärt die Freude der Werther, die gleichzeitig auf sein besonderes Schutzbedürfnis aufmerksam machen. Der Eisvogel braucht Steilböschungen, in die er seine Bruthöhle graben kann. In Dänemark und Norddeutschland gibt es Eisvogel-Brutcontainer, die sich als Nisthilfen hervorragend bewährt haben. Die „Althandy-Sammelaktion“ trägt dazu bei, in Werther mit  zwei Brutcontainern das Nistplatzangebot des Eisvogels zu verbessern. Lobenswert. Diese Althandy-Sammelaktion wird im Übrigen auch von anderen Städten und dem Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) durchgeführt. Finden in Eurer Stadt auch andere gute Umweltaktionen statt? Wenn ja, meldet Euch dazu hier im MeinGrünerPunktBlog!

0 Kommentare zu “Auch Vögel haben Wohnungsnot”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.