Sep 13
Bild für Blog_final

Wer eine Spreewaldgurke isst, schmeckt sofort: Hier wird ein besonderes Augenmerk auf frische Qualität gerichtet! Neben der mehrfachen Auszeichnung als „Top Marke“ und „Produkt des Jahres“ trägt Spreewaldhof seit 2007, mit der Einführung der Bio-Produktlinie, sogar das Bio-Zertifikat.

Getreu dem Motto „Wenn freche Früchtchen oder junges Gemüse im Frische-Test durchfallen, haben sie bei uns nichts zu melden! Denn nur mit frischen Sträußchen gewinnt man treue Freunde.“ setzt Spreewaldhof auf hohe Produktqualität. Aber nicht nur beim Inhalt der Spreewald-Produkte  legt das Unternehmen größten Wert auf hohe Standards. Auch beim Recycling der Gläser, Dosen, Eimer und Pouchverpackungen zeigt das Traditionsunternehmen Verantwortung.

Mit dem Umweltzertifikat „Grüner Punkt“ haben wir Spreewaldhof das nachhaltige Engagement im Bereich der Verpackungsverwertung erst kürzlich bescheinigt – und das in fünf sogenannten Wirkungskategorien. So entspricht die Einsparung von rund 36 Millionen Megajoule Primärenergiemenge durch das Recycling der Verkaufsverpackungen von Spreewaldhof einer Rohölmenge von 528 Tonnen. Zudem konnte Spreewaldhof so 1.110 Kilogramm an Phosphat-Äquivalenten und 12.708 Kilogramm Schwefeldioxid-Äquivalente einsparen. Diese Schadstoffmengen tragen dank Spreewaldhof nicht mehr zur Überdüngung der Gewässer und der Versauerung der Böden bei. Andreas Kappel vom Grünen Punkt überreichte das Umweltzertifikat der Marketing-Leiterin von Spreewaldhof, Kathrin von Ahlen.

„Wir haben ein Produkt von nationaler Bedeutung mit einer einzigartigen regionalen Herkunft. Alle Gurken werden zu hundert Prozent im Spreewald geerntet, handverlesen und nach traditionellen Rezepturen verarbeitet. Darauf sind wir stolz“, erklärt Kathrin von Ahlen. Diese Liebe zur Region ist vielleicht mit ein Grund dafür, warum für Spreewaldhof die umwelt- und ressourcenschonende Verwertung der Verpackungen ein wichtiges Element zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele ist. Und zu einem nachhaltigen Produkt gehört neben natürlichen Rohstoffen auch ein verantwortungsvoller Umgang mit dem, was nach dem Genuss der Spezialitäten von Spreewaldhof übrig bleibt – ein genussvolles Lächeln und die Verpackung.

0 Kommentare zu “Die Spreewaldgurke – nicht nur knackig, sondern auch nachhaltig!”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.