Jun 15
Jonas_Bickert_Tag_der_Verpackung_1

Ein Beitrag von Jonas Bickert

Als Studenten der Verpackungstechnik beschäftigen wir uns größtenteils mit der Entwicklung einer Verpackung. Am Tag der Verpackung von Nestlé Deutschland und Der Grüne Punkt durften wir den Gedanken der Entwicklung um einen weiteren ausschlaggebenden Faktor erweitern. Betrachtet man alltägliche Verpackungen, sieht man immer wieder einzigartige neue Designs. Viele Marketing-Abteilungen freuen sich darüber, vergessen dabei aber oft ein wichtiges Kriterium zu berücksichtigen: Den Lebenszyklus dieser Verpackung. Wir durften durch mehrere Exkursionen während unseres zweitägigen Aufenthaltes das Lebensende einer Verpackung etwas näher anschauen.

Jonas_Bickert_Tag_der_Verpackung_2
Exkursion zum Tag der Verpackung: Einige Teilnehmer am Firmensitz der Tönsmeier-Gruppe.

Besonders beeindruckend war die LVP-Sortieranlage, nach deren Besichtigung ich in Zukunft ganz genau darauf achten werde, was bei mir zu Hause im Gelben Sack landet. Leider schafft man noch keine perfekte sortenreine Trennung, denn wir als Verbraucher tragen mit dem, was wir im Gelben Sack entsorgen, maßgeblich dazu bei, wie gut im Endeffekt sortiert werden kann. Meiner Meinung nach ist einer unserer wichtigsten Schritte in diesem Bereich die Aufklärung des Verbrauchers in punkto Verpackung, deren Lebenszyklus und richtiger Mülltrennung.

Jonas_Bickert_Tag_der_Verpackung_3
Die Produktionsstätte der Systec Plastics in Hörstel war die letzte Station unserer Reise.

Ein weiterer Schritt erfolgt in der Verpackungsentwicklung. Dr. Jochen Hertlein von Nestlé Deutschland erklärte uns, dass in den Entwicklungsabteilungen bereits darüber nachgedacht werden sollte, wie meine Verpackung nach dem Gebrauch bestmöglich verwertet werden kann. Dementsprechend sollte eine Verpackung dann auch gestaltet werden. Dieser Gedanke muss und sollte bereits in jeder Entwicklung eingebracht werden, auch wenn die Marketing-Abteilungen nicht immer einverstanden sind. Am Ende müssen wir uns fragen: Wollen wir Kunststoff-Verpackungen, die in der thermischen Verwertung landen, oder wollen wir mit gutem Gewissen in Kunststoff verpackte Waren kaufen, bei denen wir wissen, dass der Kunststoff dem Kreislauf wieder zugeführt wird?

Alle Bilder: Jonas Bickert.

0 Kommentare zu “Gastbeitrag Jonas zum Tag der Verpackung”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.