Okt 13
Karte

Glücklicherweise hat der Weihnachtsmann Unterstützung von der Post. Denn alleine würde er es sicher nicht schaffen, die unzähligen Weihnachtskarten bei ihren Empfängern rechtzeitig abzuliefern.

Habt ihr euch eigentlich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viele Bäume jedes Jahr sterben, um den enormen Bedarf an Rohstoffen für die Produktion von Weihnachtskarten zu decken? Dazu kommen noch weitere Faktoren wie z.B. Bleichmittel und Druckfarben, die die Umwelt zusätzlich belasten. So eine Weihnachtskarte ist unter Umständen also alles andere als eine Freude – wenn man sie mal unter dem Aspekt der Umweltfreundlichkeit betrachtet.

Also haben wir uns auf die Suche nach einer nachhaltigen Alternative gemacht und sind auf den Online-Shop Eco-Weihnachtskarten.de gestoßen. Die Plattform bietet unter dem Leitsatz „Für diese Karte ist kein Baum gefallen“ ausschließlich umweltfreundliche und nachhaltig hergestellte Weihnachtskarten an.

Hinter dem Konzept der nachhaltigen Weihnachtsgrüße steht Alex Fröde, Gründer und Geschäftsführer von Eco-Weihnachtskarten.de: „Als bewusster Grafiker habe ich mich auf nachhaltiges Design spezialisiert. Die Suche nach einer sinnvollen sowie verantwortungsbewussten Tätigkeit hat mich motiviert, das Unternehmen Eco-Cards zu gründen und so durch die Anwendung von Design, komplexe Probleme zu lösen.“

Bei Eco-Cards verbindet Alex Fröde seine Leidenschaft für kreative Gestaltung und sein Engagement für Nachhaltigkeit. Im Bereich Produktion und Vermarktung, arbeitet er eng mit ausgewählten Partnern zusammen, die ebenfalls nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit handeln und ihren Unternehmensschwerpunkt ökologisch ausgerichtet haben. Das Unternehmen Eco-Weihnachtskarten ist seit seiner Gründung im Jahr 2011 auch Mitglied bei „dasselbe in grün“, dem Verband nachhaltiger Unternehmen.

Aber was unterscheidet eine Eco-Weihnachtskarte von einer konventionellen Weihnachtskarte?

„Beim Druck von Printmaterialien gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten was Papier, Farbe, Druckverfahren und Weiterverarbeitung angeht. Zwischen der konventionellen Produktion von Weihnachtskarten und dem umweltfreundlichen Konzept von Eco-Cards bestehen enorme Unterschiede“ so Alex Fröde.

Die Karten werden ausschließlich auf Recyclingpapier gedruckt – Daher der Claim „Für diese Karte ist kein Baum gefallen!“ Und man kann zudem zwischen verschiedenen Papierqualitäten wählen, von denen eine Sorte sogar mit dem Blauen Engel zertifiziert ist. In seiner fast 20 jährigen Erfahrung als Grafiker hat sich Alex Fröde sehr intensiv mit Papierrecycling sowie dem umweltfreundlichen Druck, Deinking-Prozessen und der Papierherstellung auseinandergesetzt. Und für alle, die es ganz genau wissen möchten, werden auf der Website alle Themen zum Druck und Papier der Weihnachtskarten ganz transparent aufgezeigt.

Wir finden die Idee der Eco-Weihnachtskarten einfach nur toll! Das Kerngeschäft von Eco-Weihnachtskarten.de liegt derzeit noch bei den Geschäftskunden, da sich die individuellen Drucke nur bei höheren Auflagen lohnen. Aber vielleicht sucht das Unternehmen, in dem ihr arbeitet, ja noch nach Weihnachtskarten und steigt in diesem Jahr auf die Öko-Variante um.

Und für alle, die Lust haben, auch privat ihre Liebsten mit grünen Weihnachtsgrüßen zu erfreuen, hat Alex Fröde seit diesem Jahr handbedruckte Weihnachtskarten in Kleinstauflagen im Angebot. Die sind nicht nur nachhaltig, sondern sehen auch sehr schön aus und sind durch den manuellen Druck Unikate. Schaut doch einfach mal im Online-Shop von Alex Fröde vorbei und lasst euch begeistern.

Übrigens: Einen Großteil des Rohmaterials für Produkte aus Recyclingpapier liefert ihr, in dem ihr euren Müll trennt und das Papier in die Sammelcontainer werft! Das gesammelte Papier wird anschließend recycelt  und zu neuen Produkten und Verpackungen verarbeitet. Und noch ein Tipp für die Kreativen unter euch: Bevor ihr Papier wegwerft, könnt ihr auch überlegen, ob es noch eine Möglichkeit des Upcyclings gibt 🙂

 

0 Kommentare zu “Gute Vorsätze sind schön – gute Taten aber noch besser!”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.