Okt 14

Plastikmüll im Meer ist ein Thema größter Relevanz. Der NABU hat festgestellt, dass 80 Prozent davon über Land eingetragen werden, z. B. über Littering oder illegale Entsorgung. Wenn Sie Ihre Verpackungsabfälle in den Gelben Sack und die Gelbe Tonne werfen, können Sie aber sicher sein, dass die dualen Systeme verantwortungsvoll mit den Abfällen umgehen. Diese Abfälle sind Wertstoffe, die in einen geschlossenen Wertstoffkreislauf gehören. Wir als duales System mit dem Grünen Punkt tun alles dafür, diesen möglich zu machen. Über die Wertstoffsammlung, die Sortierung, Aufbereitung und das anschließende Recycling hat die DSD-Gruppe im Jahr 2013 insgesamt 2,8 Millionen Tonnen Abfälle eingesammelt, verwertet und recycelt und die daraus hergestellten Sekundärrohstoffe in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt. Gerade die so kritisch betrachteten Kunststoffe bergen großes Potenzial in sich, als Sekundärrohstoffe in Form von Granulat wieder in den Produktionsprozess zurückzufließen. Die Bauindustrie setzt diese Produkte verstärkt ein, aber auch bekannte Non food Markenartikler.  Wir freuen uns, dass Sie unseren Blog lesen, dann wissen Sie natürlich von der durchsichtigen Frosch PET-Flasche, die bereits 20 % Rezyklatanteil von Material aus dem Gelben Sack enthält. DSD hat an diesem Erfolg großen Anteil. Und dies zeigt unsere Marschrichtung, die nicht einzuhalten wäre, würden wir verantwortungslos mit dem uns vom Bürger übereigneten Verpackungsabfall umgehen.

0 Kommentare zu “Kann ich sicher sein, dass durch mich kein Plastikmüll in die Nordsee oder andere Meere gelangt, wenn ich meinen Plastikmüll über den gelben Sack entsorgen lasse? Trägt die Mülltrennung vom Dualen System dafür Sorge oder wie kann ich das kontrollieren?”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.