Sep 13
DSD_025_KOELN_FLUGHAFENKAMPAGNE_WIEDERSEHEN_RZ_2

Kunststoffrecycling ist ein immer wieder gern diskutiertes Thema, und natürlich hierzu die entsprechenden Verwertungsquoten. Die sind uns zu niedrig: Wir können mehr! Seit Inkrafttreten der Verpackungsverordnung und dem Aufbau effizienter Strukturen wurden die Verwertungsleistungen der DSD-Unternehmensgruppe durch Investitionen und hohe Innovationsleistungen kontinuierlich gesteigert und die Verwertungskapazitäten sowie die Verwertungsquoten wesentlich erhöht.

DSD übererfüllt sogar die gesetzlichen Vorgaben seit vielen Jahren deutlich. Von den Leichtverpackungs-Mengen, die jährlich in der Gelben Tonne und dem Gelben Sack gesammelt werden, besteht etwa die Hälfte aus Kunststoff. Mehr als 42 Prozent davon gehen in die werkstoffliche Verwertung, der Rest – hauptsächlich Mischfraktionen aus verschiedenen Kunststoffarten – wird zu Ersatzbrennstoff aufbereitet. Diese ersetzen in der Industrie und in Kraftwerken fossile Brennstoffe, sparen Ressourcen und reduzieren den CO2 – Ausstoß.

Die DSD-Gruppe arbeitet mit Hochdruck an der Verbesserung ihrer Dienstleistungen und Prozesse, investiert in Forschung und Entwicklung sowie in ökoeffiziente Anlagen und Maschinen. Das Ziel: eine kontinuierliche Erhöhung der Qualität von Regranulaten und Mahlgütern. Die hergestellten Mengen an hochwertigen Sekundärkunststoffen sollen weiter erhöht werden. 2013 wird DSD ca. 52 Prozent der im eigenen System beteiligten Kunststoffverpackungen werkstofflich recyceln, 2015 mehr als 60 Prozent.

 

0 Kommentare zu “Kunststoffrecycling: Quoten hoch – wir können mehr!”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.