Mai 14
(c) Albert Schleich, fotolia.com

In vielen Teilen der Erde sind Nahrungsmittel knapp, in den westlichen Industrieländern aber landen Lebensmittel im Müll, obwohl sie noch einwandfrei sind. Obst und Gemüse werden besonders häufig entsorgt. Forscher des Fraunhofer Instituts haben erforscht, warum das so ist.

Eine mögliche Erklärung ist die relativ kurze Haltbarkeit von Lebensmitteln. Wie sich der Müll zusammensetzt, hängt zudem stark von der Wohn- und Lebenssituation ab. So werden etwa in Einfamilienhäusern grundsätzlich weniger Lebensmittel über den Restmüll entsorgt als in Mehrfamilienhäusern oder Wohnblöcken. Familien entsorgen tendenziell eher Obst und Gemüse, bei Single-Haushalten ist der Anteil an Fertiggerichten höher.

Quer durch alle untersuchten Haushalte fanden sich auffällig viele noch geschlossene Produkte im Restmüll. Offenbar hat sich immer noch nicht herumgesprochen, dass auch Lebensmittel noch genießbar sein können, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Mit der Problematik befasst sich auch der Save Food World Congress 2014, der gestern und heute auf der Messe interpack in Düsseldorf stattfand. Die Initiative sieht „den weltweiten Verlust von Nahrungsmitteln als eines der drängendsten Probleme der Weltgemeinschaft“ und will daher „dazu beitragen, sichere Nahrung für eine ständig wachsende Weltbevölkerung zu gewährleisten und wertvolle Ressourcen zu sparen. Menschen in weniger entwickelten Ländern sollen an den wirtschaftlichen Chancen der weltweiten Nahrungsmittelströme fair partizipieren“, heißt es in einer Erklärung.

Das kann man zum Beispiel durch die richtige Verpackung von Lebensmitteln erreichen. Während wir uns hier in Deutschland über aufwändig verpackte Produkte ärgern, verderben andernorts Lebensmittel auf dem Weg zum Verbraucher, weil sie besser hätten verpackt werden können.

Auch die richtige Lagerung der Lebensmittel ist wichtig. Beim Transport kommt es bei vielen Waren darauf an, die Kühlkette einzuhalten – auch wenn eine Palette einmal umgeladen wird und einige Stunden darauf wartet, im nächsten Laster weitertransportiert zu werden. Zu Hause halten Lebensmittel länger, wenn sie richtig gelagert werden. Dazu gibt es jede Menge Tipps im Netz

(Bild: Albert Schleich, fotolia.com)

0 Kommentare zu “Lebensmittel im Müll? Das muss nicht sein”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.