Sep 13

Zur Zeit werden in Deutschland hauptsächlich Verpackungsmaterialien recycelt, da es Vorschriften gibt, die besagen, dass Hersteller, die verpackte Waren auf den Markt bringen, für die Entsorgung und die Verwertung verantwortlich sind: http://www.meingruenerpunktblog.de/wer-finanziert-eigentlich-das-duale-system-vom-grunen-punkt-2/

Technisch ist das Recycling von Reisegepäck schon heute auf jeden Fall möglich, wird aber nicht in großem Stil betrieben. Möglicherweise gibt es einzelne Hersteller, die ihre defekten oder in die Jahre gekommenen Produkte zurücknehmen und dann umweltfreundlich verwerten. Die meisten sehr kleinen Gepäckstücke, wie kleine Rucksäcke, werden wohl aber von den Verbrauchern über den Restmüll entsorgt. Große Gepäckstücke landen vermutlich auf dem Sperrmüll.

Das neue Gesetz um die Wertstofftonne, das derzeit in Planung ist, kann hier in Teilen Abhilfe schaffen. Mit Einführung der Wertstofftonne können dann nämlich auch sogenannte „stoffgleiche Nichtverpackungen“ wie z.B. Zahnbürsten, Rührschüsseln in die Wertstoffsammlung gegeben werden. Diese Wertstoffe werden dann, genau wie es bereits heute mit den Verkaufsverpackungen geschieht, einer sinnvollen Verwertung, wie z.B. dem werkstofflichen Recycling zugeführt. Kleine Taschen könnten dann möglicherweise auch über die Wertstofftonne entsorgt werden, aber das meiste Reisegepäck bleibt vermutlich aufgrund seiner Größe auch weiterhin ein Fall für den Sperrmüll oder den Wertstoffhof.

Auf unserem Blog findest Du hierzu auch schon einen Artikel: http://www.meingruenerpunktblog.de/lebt-vom-mitmachen/

Ein Kommentar zu “Mich interessiert, ob Reisegepäck wie Trollies, Kofferrucksäcke oder Trekkingrucksäcke, die überwiegend aus Nylon und Polyester sind, recyclt werden können. Oder wird so etwas einfach verbrannt?”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.