Mai 15
Tag_der_Verpackung_Dr_Hertlein

Studierende aus Leipzig und Stuttgart werden auf Einladung der Duales System Holding und der Nestlé Deutschland AG im Rahmen des „Tag der Verpackung“ den Wertstoffkreislauf von Kunststoffverpackungen verfolgen. Auf einer Exkursion entlang der Wertschöpfungskette von der Abfüllung in einem MAGGI-Werk über die automatische Sortierung von Leichtverpackungen bis hin zur Herstellung von neuem Kunststoff aus den sortierten Verpackungen erleben die Teilnehmer den Recyclingkreislauf.

Lassen sich Kunststoffverpackungen eigentlich alle gleich gut recyceln? Und wenn nicht – was macht den Unterschied? Und was kann ein Hersteller tun, um seine Verpackungen recyclingfähig zu machen? Das sind Fragen, die nicht nur Verbraucher, sondern auch Hersteller wie Nestlé brennend interessieren. Der Nahrungsmittelhersteller geht dabei auch neue Wege und setzt sich ambitionierte Ziele. Voraussetzung dafür ist, dass diejenigen, die an der Gestaltung einer Verpackung arbeiten, wissen, wie sich ihre Gestaltung auf das Recycling auswirkt. Nestlé schult seine Mitarbeiter in Workshops zu diesem Thema. Nichts liegt näher, als auch Studierenden einen Einblick zu geben und mit ihnen auf Exkursion zu gehen.

Die Teilnehmer studieren Verpackungsingenieurwesen an Hochschulen in Leipzig und Stuttgart und werden nach ihrem Abschluss Verpackungen für Konsumgüter entwickeln. „Uns kommt es darauf an, den jungen Experten einen Einblick in die Recyclingprozesse von Verpackungen zu geben“, erläutert Michael Wiener, CEO der Duales System Holding. „Nicht alle Verpackungen lassen sich gleich gut recyceln. Die Verpackungsentwicklung hat darauf einen großen Einfluss.“

„Wir verfolgen sehr ambitionierte Ziele, unsere Verpackungen nachhaltig zu gestalten“, begründet Dr. Jochen Hertlein, Leiter Verpackung bei Nestlé, das Engagement des Unternehmens. „Die Recyclingfähigkeit von Verpackungen muss daher aus unserer Sicht Teil der Verpackungsentwicklung sein und gehört auch in die akademische Ausbildung.“

An den verschiedenen Stationen der Exkursion können die Teilnehmer „live“ verfolgen, worauf es bei der recyclinggerechten Gestaltung von Verpackungen ankommt. Die Exkursion steht im Zeichen des ersten internationalen „Tag der Verpackung“ am 11. Juni 2015, an dem Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Verpackung ihre Türen für Besucher öffnen. Ziel ist es, Einblick zu geben in eine hochentwickelte Welt voll unterschiedlicher Farben und Formen, Materialien und Designs, Innovationen und Leistungen, Maschinen und Prozessen, Jobs und Möglichkeiten. Der Tag der Verpackung ist eine Initiative des Deutschen Verpackungsinstituts.

Der Grüne Punkt recycelt jährlich Tausende Tonnen Kunststoffverpackungen, darunter natürlich auch die von Nestlé. Wie das geht, zeigt unser neues Video:

Im Rahmen ihrer Exkursion werden die Teilnehmer über Plattformen wie Twitter, Facebook und weitere Medien über ihre Erfahrungen berichten. Aus den verschiedensten Beiträgen ergibt sich so ein Gesamtbild über den Wertstoffkreislauf von Kunststoffverpackungen. Zentrale Plattform ist der Blog des Grünen Punkts www.meingruenerpunkt.de.

0 Kommentare zu “Nachhaltigkeit in der Praxis: Tag der Verpackung”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.