Mär 13
Nespresso Fließband

Kapselsysteme für die Zubereitung von Kaffee werden immer beliebter – einfach eine Kapsel in die Maschine stecken, Knopf drücken, und schon füllt sich die Tasse mit dampfendem, duftendem Kaffee.

Es gibt einfache Pad-Systeme, Kapseln aus Kunststoff und solche aus Aluminium. Qualität und Preise reichen von na ja und billig bis zu Premium. Premium bei Preis und Qualität sind die Aluminiumkapseln von Nespresso: Damit kann sich der Verbraucher zu Hause oder im Büro jederzeit einen Kaffee zubereiten, wie ihn ein guter Barista auch nicht besser machen würde.

Sicher habt ihr euch schon gefragt, was nach Gebrauch mit den Kapseln passiert. Gehören sie in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack und kann man sie überhaupt recyceln? Die Antwort ist: Ja, sie gehören zusammen mit Joghurtbecher, Getränkekarton und Co. in die Getrenntsammlung. Und moderne Maschinen haben kein Problem damit, die Kapseln zu sortieren und zu recyceln.

Zum Nachhaltigkeitsengagement von Nespresso gehört, möglichst viele Kapseln nach Gebrauch zu recyceln. Nespresso baut daher in vielen Ländern eine eigene Rücknahmelogistik mit Sammelstellen oder Rücksendemöglichkeiten auf.

Einzig in Deutschland ist solcher Aufwand nicht nötig. Nespresso Deutschland hat seine Kapseln von Anfang an bei DerGrünePunkt angemeldet.

Es gibt auch einen Film zum Thema.

Übrigens: Nicht alle Hersteller melden ihre Kapseln bei einem dualen System an, nicht alle Kapseln dürfen also in Gelbe Tonne oder Gelben Sack. Also beim Kauf auf der Packung nachsehen, was mit den Kapseln passieren soll, oder den Hersteller fragen.

0 Kommentare zu “Nespresso: Schweizer Kaffee-Experten lassen ihre Kapseln vom Grünen Punkt recyceln.”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.