Jul 16
IMG-20160403-WA0006

Wir drei sind die glücklichen Auszubildenden, die die Möglichkeit hatten, für drei Wochen an einer Fortbildung in Paris teilzunehmen.

In der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer haben wir Unterricht in Business Französisch sowie der Wirtschafts- und Unternehmenskultur in Frankreich erhalten.

Wenn wir ehrlich sind, haben wir in den ersten Tagen kaum etwas verstanden, weil die Lehrkräfte ausschließlich auf Französisch unterrichtet haben. Da wir drei uns schon einige Jahre nicht mehr mit der Sprache befasst hatten, fiel es uns dementsprechend schwer.

Doch durch unseren Aufenthalt in Gastfamilien und das pure französische Leben haben wir uns gut eingefunden und sehr schnell viel verstanden. 20160318_141745

Dreiwöchiger Ausflug für die Auszubildenden nach Paris?

Na ja, Urlaub kann man das nicht nennen: Wir mussten am Ende des Seminars eine schriftliche Prüfung bewältigen und eine Präsentation auf Französisch halten. Als Thema haben wir Der Grüne Punkt im Vergleich zu dem französischen Abfallwirtschaftssystem Eco Emballages S.A. gewählt.

Beides ist uns gut gelungen und schlussendlich haben wir die Prüfungen bestanden. Und wir hatten eine Menge Spaß und in den drei Wochen einiges erlebt. Wir sind an den Wochenenden durch Paris gelaufen und haben viele schöne Orte gesehen.

Nicht nur das Flair dieser Stadt hat uns sehr gut gefallen, sondern auch von der Offenheit der Menschen waren wir beeindruckt. Wir sind mit den Franzosen oft ganz leicht ins Gespräch gekommen und haben uns gegenseitig ausgetauscht.

20160318_122725Doch was ist in Frankreich anders als in Deutschland?

In Paris ist uns sofort aufgefallen, dass der Straßenverkehr sehr chaotisch ist. Die Autos fahren wie sie möchten, die Fußgänger gehen wie sie möchten. Doch als wäre das noch nicht genug: selbst das Ein- und Ausparken wird hier zum lustigen Schauspiel. Deutsch ist: ewiges Korrigieren in der Parklücke; Französisch ist: bumm!

Die Franzosen legen sehr viel Wert auf den persönlichen Kontakt. Am Abend essen sie gerne zusammen mit der ganzen Familie und lassen den Tag gemütlich ausklingen. Pünktlichkeit zählt nicht wie bei den Deutschen zu ihren Stärken. Dafür sind sie sehr gastfreundlich, sympathisch und kommunikativ.

Azubiblogteam Sabrina Elis
Azubiblogteam, Sabrina Elis

Nach ein paar Tagen hat man sich auch daran gewöhnt, man passt sich an und nimmt den Tag viel gelassener als man es in Deutschland tun würde.

In diesem Sinne danken wir nochmal allen, die es uns ermöglicht haben, an der Fortbildung bei der AHK in Paris teilzunehmen.

Wir haben wichtige Erfahrungen gesammelt und würden so ein „Abenteuer“ gerne noch einmal wiederholen!

 

 

0 Kommentare zu “Paris, on y va!”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.