Mär 13
France_Recycling

„Vive le Recyclage! „Ein Hoch auf das Recycling!“ hört man nun auch in Frankreich. Und das soll zukünftig nicht nur für Wasser- und Colaflaschen gelten, sondern auch für den Joghurtbecher. Ganz egal ob Erdbeer, Pfirsich oder Schoko-Kirsche, in der Tonne sind sie alle gleich und immer noch wertvoll.

Frankreich ist angetreten, das getrennte Sammeln von Verpackungen kräftig auszuweiten. Im Mittelpunkt steht dabei das Trennen von Kunststoff- und Plastikabfall. Mehr als eine Million Tonnen Plastikverpackungen werden in Frankreich jedes Jahr in Umlauf gebracht. Das entspricht etwa dem Gewicht von 7000 Flugzeugen, in der Anzahl von Baguettes kaum mehr nachzuvollziehen.

Recycelt werden davon bislang aber nur 235.000 Tonnen, also nicht mal 25 Prozent. Woran das liegt? Ganz einfach, die Franzosen haben bisher nur Flaschen getrennt gesammelt. Folien, Joghurtbecher und andere Kunststoffverpackungen landeten dagegen bisher auf dem Müll. Oh làlà!

Um mehr Materialien zu recyceln, hat das französische Grüner-Punkt-System „Eco-Emballages“ verschiedene Pilotprojekte gestartet. In 51 Kommunen, mit insgesamt 3,7 Millionen Einwohnern, sollen die Verbraucher jetzt alle Verpackungen aus Kunststoff in die gelben Tonnen werfen. In Deutschland ist das schon seit mehr als 20 Jahren üblich. Zudem erforscht Eco-Emballages zusammen mit der Kunststoffindustrie, wie sich die zusätzlichen Kunststoffmengen verwerten lassen. Da kann man nur sagen: Bravo à l’environnement!“

0 Kommentare zu “Recycling in Frankreich”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.