Nov 14
Duale Systeme Wertstoffkreislauf ohne Head

Wie funktioniert eigentlich der Wertstoffkreislauf bei Verpackungen?

Verpackungen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, da sie unterschiedlichste Funktionen für den Hersteller und den Konsumenten erfüllen. Und was ist, wenn der Milchkarton geleert und das Katzenfutter aufgebraucht ist? Dann kommt unser Verpackungsabfall in den Gelben Sack beziehungsweise in die Gelbe Tonne.

Doch was geschieht dann? Der Grüne Punkt als duales System setzt hier mit seiner Arbeit an. Produktverpackungen enthalten natürliche Ressourcen, die zu großen Teilen wiederverwendet werden können. Diese Rohstoffe, zum Beispiel Rohöl für die Herstellung von Plastikflaschen für Waschmittel, sind endlich. Unser Ziel muss es daher sein, nachhaltig zu arbeiten und Ressourcen durch das Schließen von Wertstoffkreisläufen zu erhalten.
Wie das funktioniert, zeigt unsere Grafik: Der Abfall in den Gelben Wertstoffbehältnissen wird im ersten Schritt von Entsorgungsunternehmen, die von uns beauftragt werden, gesammelt und zu einer Sortieranlage gebracht. Dort wird der Verpackungsmüll nach Material sortiert. Auch Kunststoffe kann man heute zu großen Anteilen sortenrein bereitstellen. Zu Ballen verpresst gelangt er dann in die Recyclingbetriebe.

Metalle wie Aluminium und Weißblech werden eingeschmolzen und zu neuen Aluminium- oder Stahlprodukten verarbeitet, Sekundärrohstoffe aus Metall finden sich in Auto-Karosserien, Kühlschränken und anderen Stahlerzeugnissen wieder. Altglas wird in der Glashütte zu neuem Behälterglas. Brötchentüten, Keksschachteln und Kartons im Altpapier dienen als Rohstoffquelle bei der Herstellung von Zeitungspapier und Transportkartons.

Die größten Fortschritte hat das Kunststoffrecycling seit 1990 erlebt. Kunststoffgranulat aus gebrauchten Kunststoffverpackungen wird zu Fensterrahmen, Abflussrohren und Pflanzpaletten, Kunststoffspielzeug, Autoarmaturen und vielem mehr. Und steigende Rohölpreise machen den Einsatz von recyceltem Kunststoff immer interessanter. Als Granulat kommt der recycelte Kunststoff wieder zu den Herstellern und damit zurück in den Wirtschaftskreislauf.

Ein Kommentar zu “Verpackungsabfall – Ressource für einen geschlossenen Wertstoffkreislauf”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.