Jan 13

92 Prozent der Verbraucher finden es grundsätzlich gut, Wertstoffe – wie zum Beispiel gebrauchte Verpackungen – getrennt vom sonstigen Abfall zu sammeln, um sie dem Recycling zuzuführen. Dies ergab eine repräsentative Verbraucherbefragung des Bielefelder Marktforschungsinstituts VALID RESEARCH, die 2007 im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt (AGVU) bei 1.000 Haushalten durchgeführt wurde.

Nach eigenen Angaben trennen 94 Prozent der Verbraucher Verpackungen aus Kunststoff oder Metall „meistens“ vom Restmüll, zum Beispiel Joghurtbecher, Plastikflaschen und Dosen. Bei Glas, zum Beispiel Wein- und Saftflaschen und Gurkengläsern, liegt die Mitmachbereitschaft sogar bei 95 Prozent. Verpackungen aus Pappe und Papier, zum Beispiel Pappschachteln und Brötchentüten, geben 94,5 Prozent der Verbraucher „meistens“ in die Altpapierbehälter.

Falls in Zukunft Maschinen die Wertstoffe aus dem Abfall heraussortieren und die Verbraucher ihren Abfall nicht mehr trennen müssten, würden 26 Prozent dies als „große“ und 31 Prozent als „kleine“ Erleichterung im Alltag empfinden. 42 Prozent würden darin keinen Fortschritt sehen, möchten also in jedem Fall an der Getrenntsammlung festhalten.

0 Kommentare zu “Wie beteiligt sich die Bevölkerung an den dualen Systemen?”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.