Mai 14
Agnes Bünemann, cyclos (M.), Stefan Schreiter (r.) und Michael Wiener, Duales System Holding, stellten das neue Institut auf der IFAT 2014 in München vor.

Mülltrennung hin, Recycling her – eines ist unumstritten: Abfallvermeidung ist noch immer der beste Beitrag, den wir zum Umwelt- und Klimaschutz leisten können. Aber gerade Verkaufsverpackungen dienen entgegen aller Vorurteile nicht nur dem Zweck, den Kunden mit toller Optik zum Kauf zu animieren und nach dem Gebrauch entsorgt zu werden. Vor allem bieten sie den Produkten, die sie verpacken, einen wichtigen Schutz. Lebensmittel z.B. sind mit der richtigen Verpackung wesentlich länger haltbar – ein entscheidender Schritt zur Vermeidung von Foodwaste. Aber auf die richtige Gestaltung der Verpackung kommt es an. Nicht nur die Reduzierung ist hier wichtig, vor allem die Wahl der eingesetzten Materialien und deren Beschaffenheit spielen eine große Rolle. Oftmals sind es nur Kleinigkeiten, die beim Verpackungsdesign beachtet werden müssen, um die Recyclingfähigkeit deutlich zu verbessern.

Die cyclos GmbH, eines der führenden Sachverständigenbüros im Bereich Abfall- und Stoffstrommanagement, und die Ingenieurgesellschaft für Aufbereitungstechnik und Umweltverfahrenstechnik HTP GmbH & Co. KG, haben mit Unterstützung des Grünen Punkts und auf Grundlage bestehender Normen Bewertungsmethoden entwickelt, um die Recyclingfähigkeit von Verpackungen zuverlässig beurteilen zu können. Dazu gründen cyclos und HTP ein neues Institut, das die Bewertung vornehmen wird. Diese ist mit der Vergabe eines Zertifikates, das den Herstellern die Recyclingfähigkeit ihrer Verpackungen bescheinigt, und mit der Vergabe eines Labels, das dem Endverbraucher im Handel Orientierung bietet, verbunden.

2014-04-28_Cyclos_HTP-Logo-dt_nur LOGODer Grüne Punkt berät im Rahmen des Projekts zur Optimierung von Verpackungen und wird so fester Partner bei der Prüfung und Testierung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen.

Die Bewertung der Recyclingfähigkeit ist als Schnittstelle zwischen Produktdesign und Recycling ein maßgebliches Element gelebter Produktverantwortung und wichtiger Bestandteil einer nachhaltigen Ressourcennutzung. Gerade Kunststoffverpackungen werden als Rohstoff für neue Kunststoffprodukte immer wichtiger, da der Einsatz von Sekundärrohstoffen das Klima und die Ressourcen, wie z.B. Erdöl, schützen.

Das neue Institiut wurde auf der IFAT, der weltweit wichtigsten Fachmesse für Innovationen und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft vorgestellt. Die Partnerschaft von Cyclos, HTP und dem Grünen Punkt wurde zunächst auf drei Jahre festgelegt. Wir blicken diesem neuen Projekt mit viel Spannung entgegen und werden hier weiterhin über die Fortschritte berichten.

Titelbild: Agnes Bünemann, cyclos (M.), Stefan Schreiter (r.) und Michael Wiener, Duales System Holding, stellten das neue Institut auf der IFAT 2014 in München vor.

0 Kommentare zu “Zertifizierte Recyclingfähigkeit”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.