Jan 19

Food-Boxen liegen voll im Trend. Neben der „klassischen“ Box gibt es vegane, Snack- und Bio-Boxen. Sie alle enthalten komplette Mahlzeiten inklusive aller Zutaten, Gewürze und Rezepte. Eine der Bio-Boxen sticht durch die Nutzung von krummem und nicht ganz perfektem Obst und Gemüse aber besonders hervor: die Box von etepetete. Deswegen wollen wir euch das Unternehmen vorstellen.

Quelle: etepetete
Quelle: etepetete

Der Anbieter hat ein großes Problem erkannt
Durch die Vorgaben des Einzelhandels werden etliche Tonnen Obst und Gemüse gleich nach der Ernte aussortiert und vernichtet, weil sie nicht schön genug für den Verkauf sind. Laut Schätzungen des WWF werden pro Jahr rund 35 Prozent der Kartoffelernte in Deutschland aussortiert. Die UNO berichtet, dass weltweit sogar über 40 Prozent unserer angebauten Lebensmittel im Müll landen. Durch den Anbau dieser Nahrungsmittel werden jährlich ca. 250 Milliarden Kubikmeter Wasser sinnlos verbraucht. Doch die Schönheitsfehler, die zur Vernichtung der Nahrungsmittel führen, beeinflussen in den meisten Fällen die Produktqualität gar nicht.

Vor knapp zehn Jahren gab es von der EU noch strenge Vorschriften für Obst und Gemüse, damit es in Supermärkten liegen durfte. Obwohl diese Gesetze keinen Bestand mehr haben, halten Supermärkte noch immer an den ursprünglichen Vorgaben fest. Genau an diesem Punkt setzen Georg Lindermair, Christopher Hallhuber und Carsten Wille seit 2014 mit etepetete in München an. Getreu dem Motto „wir geben nichts auf Normen“ haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, krummes und damit für den Handel ungeeignetes Gemüse zu retten und dem Verbraucher schmackhaft zu machen. Die Landwirte sollen sich nicht auf das Erscheinungsbild, sondern voll und ganz auf den nachhaltigen Anbau konzentrieren. Denn bei der etepetete Food-Box kommt es vor allen Dingen auf den Geschmack an.

etepetete – eine Erfolgsgeschichte
Anfangs ermittelten die Gründer, wie viel Obst und Gemüse die umliegenden Bauern durchschnittlich aussortieren. Danach starteten sie eine Crowdfunding-Kampagne und konnten daraufhin im Juli 2015 gemeinsam mit Freunden und Familie die ersten Boxen packen. Der Start war so erfolgreich, dass ein Jahr später aus Familie und Freunden die ersten festangestellten Mitarbeiter wurden. Und das Unternehmen wächst seitdem stetig weiter.
Der Grund für den Erfolg: etepetete bietet saisonales Obst und Gemüse zu fairen Preisen an. Fair deshalb, weil die Bauern für ein krummes Produkt genau so viel Geld bekommen, wie für ein makelloses. Da der Fokus auf nachhaltigem Anbau und guter Qualität liegt, ändert sich lediglich das Erscheinungsbild, aber nicht der Inhalt der Produkte.

Die Boxen
Insgesamt bietet etepetete sieben verschiedene Boxen an, die preislich zwischen 22 und 35 Euro liegen. Von der Gemüse-Box Classic, für den Ein- oder Zweipersonenhaushalt, über die knackige Rohkostbox bis hin zur großen Mix-Box Family ist für jeden Geschmack und Bedarf etwas dabei. Die Lieferung erfolgt donnerstags oder freitags direkt nach Hause und kann sogar einige Wochen im Voraus bestellt werden.
Neben passenden Rezepten zur jeweiligen Box teilt das Unternehmen auch die Inhaltsliste auf seinem Blog. Dort finden sich auch andere spannende Beiträge rund ums Thema Umweltschutz. Auf ihren Social-Media-Kanälen, wie Facebook und Instagram, ist etepetete ebenfalls sehr aktiv. Dort postet das Unternehmen beispielsweise saisonale Rezepte und interessante Fakten über Lebensmittel, die auf den ersten Blick unscheinbar wirken.

Landwirte – die Retter von heute und morgen?
etepetete bezeichnet die Landwirte, die das Obst und Gemüse liefern, als „Götter in Grün“. Die Anspielung auf die Ärzteschaft ist nicht nur offensichtlich, sondern macht aus Sicht des Unternehmens sogar Sinn. Durch den Einsatz der Landwirte konnten bislang mehr als 1.300 Tonnen an Obst und Gemüse gerettet werden. Um ihnen nicht nur eine Plattform zu bieten, sondern auch ihrem Einsatz Rechnung zu tragen, werden sie auf der Homepage mit Bildern und kurzen Texten vorgestellt. Dabei handelt es sich durchweg um prämierte Obst- und Gemüsehöfe. Einer der Lieferanten ist der Obergrashof, der im Jahr 2012 mit dem „Förderpreis Ökologischer Landbau“ ausgezeichnet wurde. Auch die anderen Biohöfe können auf jahrzehntelangen ökologischen Anbau zurückblicken.

Für die Zukunft plant das Unternehmen die Boxen flexibler und individueller anzubieten. Es verweist dabei auf die Recyclingfähigkeit seiner Kartons und Verpackungen. Bislang können die leeren Boxen aus Karton noch nicht zurückgenommen, also als Mehrwegverpackungen eingesetzt werden. Weil man aber den CO2-Ausstoß verringern und Verpackungsmüll einsparen möchte, wird an individuellen Logistiklösungen und Verpackungskonzepten gearbeitet. Langfristiges Ziel ist es, eigene Felder nach den Bedürfnissen der Kunden zu schaffen, so dass die Landwirte nicht auf ihrer Ernte sitzen bleiben und die Entsorgung von frischen Lebensmitteln Geschichte wird.

Das Konzept trägt auch anderweitig Früchte
Das Vorhaben ist mittlerweile so erfolgreich, dass es bereits weitere Online-Händler gibt, die eigene Boxen im Stil von etepetete anbieten. Auch bei großen Supermarktketten und Discountern ist das Thema angekommen. So setzt ALDI SÜD unter dem Titel „Krumme Dinger bei ALDI SÜD“ ebenfalls ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung. Der Discounter erweitert beispielsweise sein Bio-Angebot um Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern, bietet auf seiner Website dazu passende Rezepte an und gibt Tipps zur Lagerung und Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Es findet also in weiten Kreisen ein Umdenken statt, das nicht zuletzt dem Verbraucherwunsch zu verdanken ist. Insofern ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich weitere Unternehmen anschließen und in Deutschland möglicherweise sogar flächendeckend krummes Obst und Gemüse gekauft werden kann.

 

Quellen:

etepetete
https://etepetete-bio.de/index.php

WELT
https://www.welt.de/wirtschaft/article162260451/Die-traurige-Verschwendung-durch-Gemuese-Schoenheitswahn.html

ALDI SÜD
https://www.aldi-sued.de/de/sortiment/lebensmittel/lebensmittelverschwendung/

 

0 Kommentare zu “„Die Bio-Kiste mit krummem Gemüse und Obst“”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.