Aug 18

Zum 01. Januar 2019 tritt das neue Verpackungsgesetz in Kraft und löst die geltende Verpackungsverordnung ab. Was müssen Sie als Onlinehändler dann beachten?
Über die wesentlichen Vorschriften können Sie sich im MeinGrünerPunktBlog informieren.

Das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) verpflichtet den „Hersteller“ dazu, sich um die Entsorgung seiner „Verpackungen“ zu kümmern. Das Gesetz meint damit aber nicht den Hersteller der Verpackung im wörtlichen Sinne:

Versandkartons
Auch Versandkartons fürs Selbstgenähte sind Verpackungen für den privaten Endverbrauch.

Als „Hersteller“ im Sinne des VerpackG gilt derjenige, der Verpackungen erstmals gewerbsmäßig in Verkehr bringt – das ist derjenige, der die Verpackungen mit Ware befüllt, also die Verkaufseinheit(en) herstellt. Er füllt z. B. den Honig ins Glas oder verpackt das Kleid für den Versand per Post. Als verantwortlicher „Hersteller“ im Sinne des Gesetzes gilt auch derjenige, der verpackte Waren lediglich aus dem Ausland nach Deutschland importiert, der also eigentlich ein Händler oder Online-Händler ist, den das Gesetz aber auch als „Hersteller“ bezeichnet.

Hersteller Honig
Wenn Sie Honig gewerblich verkaufen, sind Sie Hersteller im Sinne des Gesetzes.

„Verpackungen“ meint nicht nur den eigentlichen Packstoff, sondern es geht im Wesentlichen um Verkaufsverpackungen, die „typischerweise dem Endverbraucher als Verkaufseinheit aus Ware und Verpackung angeboten werden“. Dazu gehören auch der Pappkarton und die Polsterfolie, in die der Online-Händler seine Ware packt, um sie dann auf die Post zum Versand zu bringen.

Die beim Endverbraucher anfallenden Verkaufsverpackungen werden dann vom Grünen Punkt gesammelt, sortiert und verwertet.

Gesetzliche Pflichten:

Der Gesetzgeber verpflichtet Sie, sich mit Ihren Verpackungen an einem dualen System wie der „Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH“ zu beteiligen und sich zusätzlich spätestens ab dem 01. Januar 2019 bei der neu geschaffenen „Zentralen Stelle Verpackungsregister“ (Zentrale Stelle) zu registrieren. Hier sind die von Ihnen in Umlauf gebrachten Mengen und Artikel anzumelden.

Wichtig ist die Registrierung bei der Zentralen Stelle, bevor Sie Ihre Verpackungen bzw. verpackte Ware in Umlauf bringen, sonst könnte ein Vertriebsverbot drohen. Deshalb sollte die Registrierung bereits in 2018 erfolgen.

Sie ist ab dem 3. Quartal 2018 möglich unter: www.verpackungsregister.org.

Der Grüne Punkt verfügt als Marktführer der dualen Systeme über die notwendige Erfahrung bei der Unterstützung von Unternehmen in Sachen Verpackungsrecycling – in einem Erklärvideo wird das Thema einfach dargestellt. Und zur Anmeldung Ihrer Verpackungen gehen Sie einfach in das Meldeportal des Grünen Punkts.

 

0 Kommentare zu “Neue Serie zum Verpackungsgesetz (1): Was ist das Verpackungsgesetz?”

Kommentare
Du möchtest mitdiskutieren? Hinterlasse hier deinen Kommentar oder melde dich in der Community an.

Werde jetzt Mitglied der Community! Hier geht's zur Anmeldung.